Wort zum Sonntag • Avent III

Ich will es ja, seitdem ich auf dieser Welt bin, nicht so wirklich glauben, dass derdiedas Mensch nichts wahrhaftig dazu lernt, also nicht zugleich in grossen irdischen Zusammenhängen samt Zeit samt Raum plus Vergangenheit plus Zukunft und dem weniger bis gar nicht Erdgebundenen, sprich multidimensional, denken zu können, wahrscheinlich aber ist dem tatsächlich vereinzelt gesellschaftlich so, und vielleicht daher glaubt ersiees nicht, dass es ungemein Gemeine gibt, und hofft zeitgleich tief in sich, dass dann einer oder zwei oder drei kommen um ihnsiees vor den Gruseligkeiten dieser wie aller anderen anderen zu beschützen, zu befreien, zu retten. Ja, so ist dem wohl. A little bit sad somehow but life seems to be such. Obgleich so ein supereinzigstes Menschenleben gänzlich anders auch ist. Wunderbar nämlich. Extraordinarily delightful. Ja. Das mein ich. Seit ich auf dieser Welt bin. Und meine Lieblingszahl ist drei.

@ st, 13/12/2020

Vorsicht: Gedicht! Bitte nicht füttern

verheiratet verschwaegert verbruedert versekretaert verministert verkabinettcheft verliiert verfamiliert verfirmat vergruendert ja wird denn das den anderen in ganz öland die keins dieser kriterien erfuellen nicht mitnaschen koennen denn nie too much was frueher uncharmant verhabert genannt offiziell eventuell nepotismus jedefalls offensichtlich konservativ korruptoes mit ein bisserl schrillfarbe angehirselt dieses tvgrinsgesichtig unverhohlen sich mit buergerinnengeld gesetzbeschlossen taschen haelse vollzustopfen oh wie gut dass alle masken tragen ab nun made in a ach was sind wir aalig geoelt so reichmaechtig koksschoen
.

..schau…

„Das Ausmaß und die Dauer
des begangenen Verrats
werden täglich offenkundiger.
Da wenden selbst die Bäume
betrübt ihre frühlingsfrischen
Kronen ab.“